Pola-und-Helena Photography

P&H EDIT: Santorini

21.06.2011

Santorini

Man kennt sie… die Klishees der schönsten Plätze dieser Erde… die smaragdfarbenen Lagunen der Malediven, die geheimnisvolle Aura Venedigs… und die weissen Kuppeln vor dem tiefblauen Himmel Santorinis. Ein Eldorado für Fotografen und nur knapp drei Stunden Flugzeit von Deutschland entfernt. Nachdem unsere letzten Reisen uns immer an weit entlegende Orte geführt hatten, freuten wir uns auf das warme, vertraute Ambiente des Mittelmeers… und wir sollten nicht enttäuscht werden…

Einfach unglaublich dieses satte, tiefe Blau des Himmels von Santorini…

…und der Wind war unser ständiger Begleiter…


…und der Wind ist es auch, der für so manch überraschenden Effekt sorgt…


…von fast jedem Winkel der Insel bieten sich solche Motive…

…oder der Blick über die Caldera, die vulkanische Lagune…

…die meiste Zeit verbrachten wir wohl damit, die Blicke in die Ferne schweifen zu lassen…


Der Hafen von Oia…sehr idyllisch, sehr einladend…man beachte die Treppe im Hintergrund. Wer nachdem Essen die knapp 600 Stufen wieder hinauf in den Ort gestiegen ist, wird Alkohol und Kalorien verdampft haben…und sehr gut schlafen…


Bedingt durch die Höhe der Insel schweift der Blick immer wieder in die Ferne…dort, wo das Meer und der Horizont verschmelzen…


Jeder Klippenspringer fängt mal klein an…muss ja nicht immer gleich Acapulco sein. Und an der Hautfarbe sieht man: es war noch Vorsaison… :)

…der obligatorische Sonnenuntergang…

…wirft die Schatten der Nacht voraus…

…und sorgt für das warme, weiche Licht, dass Fotografen so lieben…


…mal ehrlich: Kann man stilvoller frühstücken?


…aus fotografischer ( und männlicher ) Sicht muss ich sagen: ich mag ihn, den Wind… :)

…sogar sehr…

und natürlich… das obligatorische Selbstportrait…

TAGS: , , ,