Pola-und-Helena Photography

Barcelona (5/2011, EVROPA Magazin)

21.09.2011

Barcelona

Ausgabe 5/2011

September-Oktober

www.vsya-evropa.com

Barcelona…von der Muse geküsst
…die Stadt des Designs und der modernen Architektur

Rechts: Poble Espanyol…das spanische Dorf
ein unglaublich ambitioniertes Projekt zur Weltausstellung 1929…ganz Spanien in einem Dorf. Mehr als hundert Häuser und Paläste aus allen Landesteilen wurden hier in kleinerem Maßstab, aber detailgetreu nachgebaut. Im Eingangsbereich befinden sich zwei Türme mit Dachterrasse und Cocktailbar. Definitiv einer der schönsten Orte für einen Drink an einem lauen Abend.

Bari Gotic – das gotische Viertel ist seit 2000 Jahren geistlicher und weltlicher Mittelpunkt der Stadt – hier wurde Christoph Kolumbus nach seiner ersten Entdeckungsfahrt empfangen. Hier residierten auch die Könige von Catalonien und Aragon.Es herrschte ein ungeheurer Reichtum. Heute dagegen kann man Reichtümer beim shopping investieren.

Links: die Sagrada Familia…
…eine der berühmtesten Kirchen der Welt…2010 wurde sie von Papst Benedikt XVI. geweiht und gehört heute zum Weltkulturerbe…die Geschmäcker sind verschieden. Salvador Dali war begeistert, Orwell fand sie einfach nur abstoßend. der Künstler Gaudi übernahm die Leitung für den Bau 1883 und rechnete mit einer Bauzeit von 10-15 Jahren…so kann man sich irren, bis heute dauern die Arbeiten an.

Rechts: die Rambles…die turbulente Flaniermeile der Sadt…1180m pralles Leben vom Hafen zum Placa de Catalunya…Hütchenspieler, Strassenmusiker, spanische Seniores auf gußeisernen Bänken, Prostutierte, Gaukler, Glücksspieler. Hier mischt sich das amüsante und amüsierte Destillat einer Weltstadt. Wer hier nicht gewesen ist, der kennt Barcelona nicht…

über den Dächern von Nizza…ein toller Film…über die Dächer von Barcelona kann man vom Mandarin Oriental schauen…ein atemberaubendes Panorama…

Links: gesegnetes Gebiet für sportbegeisterte Russen…das Gelände der Olympischen Spiele 1992…hier gewannen unsere Sportler als erfolgreichste Nation 112 Medaillen. Ein phantastisches, weitläufiges Gelände ausserhalb der City, in dem man der Hektik der Großstadt entfliehen kann. Der steinerne Säulenwald zwischen Stadion und Sportpalast wurde von der japanischen Künstlerin Aiko Migawaki geschaffen.

Rechts: eine Stadt am Meer hat immer ein besonderes Flair…der Hafen von Barcelona ist ein ganz eigenes Erlebnisviertel…und wer an einem der Stadtsrände seinen Blick über das Meer schweifen läßt, lädt seine Akkus ganz schnell wieder auf…für den nächsten Tag.

das Castel de Montjuic
…auf dem Berg „der zwei Gesichter“, wie ihn Einheimische heute noch nennen. Das düstere Gesicht stammt aus der Zeit des spanischen Diktators Franco., als hier ein Militärgefängnis beherbergt war, von dem aus Regimegegner exekutiert und ins Meer geworfen wurden. Heute ist das Castel eine Kulturstädte mit einem phantastischen Blick. Man kann es sich aussuchen, schaut man nach Süden schweift der Blick über das Meer, nach Norden über das Panorama der Stadt.

Über den Dächern von Barcelona

Barcelona, Welthauptstadt des Designs. Da steht eine Hotelgruppe wie Mandarin Oriental sozusagen in der Pflicht nicht nur irgendein gutes Hotel zu errichten, sondern ein außergewöhnliches mit ebensolchem Design. Mission completed möchte man ausrufen, wenn man das Haus betritt. Von der dezenten Beleuchtung, über die zurückhaltend stilvoll ornamentierten Wände bis hin zum Mobiliar, eine Formensprache, die sich nicht in selbstgefälliger Detailverliebtheit verliert, sondern das große Ganze im Auge behält.
Der Oriental typische Service sei nur nebenbei erwähnt, er ist weltweit eine Selbstverständlichkeit.
Einzigartig ist besonders die Lage in der katalanischen Metropole. 5 Minuten zu Fuss bis zu den Rambles, dem spanischen Pracht- und Erlebnis – Boulevard schlechthin. Noch näher liegen die weltberühmten Gaudibauten des Modernisme, Casa Battló und Casa Milà, letzteres zum Weltkulturerbe gehörig.
Einzigartig ist aber auch die Küche des Mandarin Oriental in Barcelona, sie folgt einem besonderem Anti-aging-Konzept, das von der mit sechs Michelin-Sternen ausgezeichneten Köchin Carme Ruscalleda entwickelt wurde. Hierbei werden im Restaurant Moments saisonale katalanische Produkte verkocht, die in Qualität, Quantität und Art der Zubereitung wissenschaftlich fundierten Standards folgen.
Ein weiteres Highlight des Hotels ist die Dachterasse mit dem Pool und einem einzigartigen Panoramablick über den Dächern der Stadt. Der ideale Ort, um nach ausgedehnten Touren durch den Großstadtdschungel zu entspannen und Kräfte zu sammeln…für den kommenden Tag…

TAGS: , , ,

1 COMMENT

  1. kim hillebrecht says:

    ihr seid wahnsinn! ihr lebt das was mein allergrößter traum ist.