Pola-und-Helena Photography

Chiang Mai – Bangkok (5/2010, EVROPA Magazin)

26.08.2010

Thailand

Von Chiang Mai nach Bangkok – die Gegensätze könnten größer kaum sein. Und wirklich mal was anderes als der obligatorische Strandurlaub…Chiang Mai im Norden Thailands gelegen am Rande des Regenwaldes…Basis für Trekkingtouren in den Dschungel…samt Ritt auf dem Elefanten…oder auf dem Bambusfloß über den Fluß am Regenwald entlang…mit all den mystischen Geräuschen, den exotischen Gerüchen…und der heissen, feuchten, dampfgeschwängerten Luft des Dschungels…und als absoluter Kontrast dazu der Trip in eine der pulsierendsten Metropolen der Welt…Bangkok…die Stadt der goldenen Tempel…der exotischen Märkte…und der besonderen Menschen…
Ausgabe 5/2010

September-Oktober 2010

(Golden Issue)

www.vsya-evropa.com

Thailand… Einmal nicht am Strand liegen…Ein komplettes traditionelles Dorf im Stil des 1000jährigen Königreiches von Lanna im Norden des Landes.
Traditionelle Reisfelder und mystische Kultur. Thailands Vergangenheit – ein Eldorado für Entdecker und Kulturreisende…

Der thailändische Regenwald eignet sich für verschiedene Aktivitäten…Flossfahrten, Trekking oder der Ritt auf einem Elefanten…die grauen Riesen, die früher die Baumstämme transportierten, tragen jetzt die Touristen über den Fluss.

Man kann sich einfach nur fallen lassen…denn sie begegnet einem überall – jene einzigartige Verbindung aus Geschichte, Traditionen und asiatischer Gelassenheit…

Von der mystischen Dschungelromantik Chang Mais in die brodelnde 12 – Millionen-Metropole Thailands, Bangkok – the city of angels – das mondäne Hotel Mandarin Oriental, eine stilvolle Oase inmitten einer der aufregendsten Metropolen der Welt.. hier kann man sich erholen von der Hektik des urbanen Treibens … im legendären SPA – oder einfach nur am Pool.

Der Chao Praya ist Bangkoks größter Fluß und zugleich die Lebensader der Stadt. nicht umsonst ist immer wieder vom Venedig Asiens die rede. Allein die traditionellen thailändischen Dschunken sind ein Abenteuer für sich – völlig übermotorisiert rasen sie in halsbrecherischer Geschwindigkeit über den Fluß.
Ein Zimmer mit Flußsicht ist wie Kino… es ist immer was los und man hat einen phantastischen Blick über die Skyline von Bangkok.

Links: Das traditionelle Herz Bangkoks schlägt in den historischen Tempeln und Pagoden – hier der legendäre Grand Palace, die offizielle Residenz der Könige von Siam – reichhaltig verziert mit phantasievollen Goldapplikationen.
Rechts: Auf jeden Fall sollte man sich einen Cocktail im Vertigo gönnen – vom 62.Stockwerk hat man einen phantastischen Rundum-Blick über die nächtliche Stadt. Perfekt für den letzten Tag…über den Wolken fällt der Abschied besonders schwer.




CHIANG MAI – BANGKOK

From the kindom of Lanna to the city of angels


Mandarin Oriental Chiang Mai

Wir kommen nachts an…im Mandarin Oriental Chiang Mai…und wir kommen aus dem Staunen nicht heraus…ich muß sofort an Indiana Jones denken…ein komplettes Dorf im traditionellem Stil des 1000 jährigen Königreiches von Lanna mitten im thailändischen Dschungel…so scheint es zumindest, denn das 20 Hektar große Areal versinkt geradezu in der üppigen subtropischen Fauna Nordthailands…Ein dicht verschlungenes Wegenetz führt uns durch eine wundervolle Botanik, gesäumt von Reisfeldern, Teichen, Tempeln und Pagoden. Ein Labyrinth, welches wirklich zum entdecken einlädt und die Abenteuerlust in uns weckt. Das Gelände ist so weitläufig, dass wir es mit dem Fahrrad erkunden, und selbst nach Tagen gelangen wir immer wieder an uns noch nicht bekannte Flecken dieses geheimnisvollen Paradieses.

Die Seele des Areals ist der SPA-Trakt, der zu den besten Asiens zählt und mehrfach ausgezeichnet wurde. Nach einer ausführlichen Konsultation durch einen Arzt kann man sich seine ganz individuelle Wellness zusammenstellen.

4 Restaurants und eine sehr geschmackvoll gestaltete Cocktailbar lassen auch kulinarisch keine Wünsche offen. Wer aber lieber selber den Kochlöffel schwingen will kann sich unter Anleitung der hoteleigenen Köche in die Geheimnisse der thailändischen Küche einweisen lassen. Übrigens inklusive Marktbesuch, allein das schon ein Erlebnis für sich.

Alles Ausflüge können an der Rezeption oder Travel Desk gebucht werden. Da das Resort am Rande des thailändischen Regenwaldes liegt bieten sich verschiedene Aktivitäten wie Dschungelausflüge mit Elefanten, Flossfahrten oder Trekkingtouren an. Wer es etwas ruhiger, aber nicht weniger abenteuerlich mag, der sollte den Nachtmarkt von Chang Mai besuchen. Das bunte Treiben bieten einen interessanten Einblick in das Leben der Einheimischen, und wer es ganz exotisch mag, kann es sich hier bei gegrillten Heuschrecken, Hühnerbeinsuppe oder rohen Würmern schmecken lassen. Das Ganze läßt sich dann noch stilecht mit der Fahrt in einem der zahlreichen Tuktuks krönen. Die Fahrer verstehen sich fast ausnahmslos als Rennfahrer und wer eine solche Fahrt hinter sich hat, braucht sich eigentlich vor nichts mehr zu fürchten.

www.mandarinoriental.com/chiangmai/

Mandarin Oriental Bangkok

…allein der Klang dieses Namens weckt die Sehnsucht nach exotischer Ferne…er steht aber auch für Tradition, Service und außergewöhnliches Ambiente…und das schon bei der Ankunft am Flughafen…der Limousinenservice geleitet uns ins Hotel…und schon hier darf man es genießen…das besondere Gefühl, das sonst wohl nur gekrönte Häupter und die ganz Großen des Showbiz erleben…Lady Di, George Bush, Leonardo di Caprio, Mick Jagger und viele andere mehr logierten im legendären Oriental Bangkok…vor über 130 Jahren erbaut, hat es bis heute nichts von seinem Charme und seiner Eleganz verloren…besonders beim fünf-Uhr-Tee im alten “Authors Wing” spürt man dieses ganz spezielle Ambiente, das auch Schriftsteller wie Hemingway, Graham Greene or W. Somerset Maugham in den Bann zog…man fühlt sich förmlich zurückversetzt in den kolonialen Charme längst vergangener Zeiten…verläßt man die Lobby, um in eines der 393 luxuriösen Zimmer oder Suiten zu gelangen, bietet sich der grandiose Blick über die Skyline von Bangkok und den Chao Praya, Bangkoks größtem Fluß und zugleich Lebensader der Stadt. Nicht umsonst ist immer wieder vom Venedig Asiens die Rede, und es ist wirklich aufregend dem Treiben auf dem Fluß zuzuschauen. möchte man sich einmal im SPA verwöhnen lassen oder sein Dinner an der Wasserfront im freien einnehmen, besteigt man eine der hauseigenen, historischen Baken und läßt sich am gegenüberliegenden Ufer absetzen. 7 verschiedene Restaurants sorgen für das kulinarische Ambiente, legendär ist das französische “Normandie”, von dem man einen phantastischen Blick über den Fluß genießt. Und so langsam bekommen wir eine Idee warum das Oriental Bangkok mehrmals zum besten Hotel der Welt gekürt wurde.

www.mandarinoriental.com/bangkok/

TAGS: , , , , , , ,