Pola-und-Helena Photography

Sinfonia Veneziana (2/2010, EVROPA Magazin)

10.02.2010

Venedig

Venedig im Winter ist einfach ein Traum…völlig anders als zu allen anderen Jahreszeiten…es ist dieses monochrome Licht, was den morbiden Charme der Lagunenstadt erst so richtig zur Geltung kommen läßt. Und was einen in die mystische Stimmung so legendärer Filme wie „Tod in Venedig“ oder „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ eintauchen läßt. Zum Fotografieren allerdings sollte man früh aufstehen, denn auch wenn es viel  einsamer als im Sommer ist…irgendein Japaner hüpft immer durchs Bild :)

“Vsya Evropa” – märz/april Ausgabe

Das winterliche Venedig…eine Symfonie aus monochromen Farben, jenem geheimnisvollem Licht und dem allgegenwärtigem Acqua Alta…

7 uhr morgens…Zeit die neuen Gummistiefel spazieren zu tragen…das berühmte Hochwasser Venedigs…es kommt so schnell, wie es wieder verschwindet…und  diktiert den Lebensrhythmus der Lagune…für die Venezianer ist es wie eine Uhr…sie können einem fast auf die Minute sagen, wo und wie man trockenen Fusses nach Hause kommt…



Der Regenschirm ist ein ständiger Begleiter im winterlichen Venedig…aber der Regen ist es auch, der diese unvergleichliche, in vielen Romanen der Weltliteratur beschriebene einzigartige mystische Athmosphäre erst ermöglicht…



Über den Dächern Venedigs…vom Campanile, dem Wahrzeichen auf der Piazza San Marco kann man die Blicke über den berühmten Canale Grande schweifen -…und die Gedanken schweben lassen…im Winter ist man hier oben fast allein…



Ein Labyrinth aus Gassen, Kanälen und kleinen, charmanten Brücken…man kann sich darin verlieren…mit dem Herzen…mit der Seele…



Venedig wäre nichts ohne seine Gondeln…und seine Gondoliere…die Lizenzen der Gondoliere werden vererbt…der typisch italienische Charme wohl auch…und man muß immer etwas in Sorge um die Verkehrssicherheit auf den Kanälen sein …wenn sie eine Frau erblicken…sie sind eben echte Italiener…



Ein Cappuccino zum Abschied…der teuerste meines Lebens…auf einem der berühmtesten Plätze der Welt…der Piazza San Marco, dem Herzen Venedigs…Napoleon, Mussolini, Goethe…sie alle schwärmten von der Pracht und Erhabenheit des seit dem 12. jahrhundert unverändertem Mittelpunkt Venedigs…und der Mafiaboss Toto Riina ließ sich hier mit seiner frisch angetrauten Braut beim Taubenfüttern fotografieren…während ganz Italien ihn suchte…

TAGS: , , , , ,

1 COMMENT

  1. kamara says:

    Hey, freut mich, dass eure Werke jetzt auch über RSS verfügbar sind. Wünsch euch viel Spaß, und weiter viele schöne Bilder!
    LG
    Martin